Wolkenhimmel-billerbeck-Logo

billerbeck Stiftung Schlaf und Gesundheit®

Die Erforschung der Schlafgewohnheiten des Menschen bildet die Grundlage für die verantwortungsbewusste Herstellung von Bettwaren und Liegesystemen. Dieser Gedanke veranlasste Gerd Billerbeck vor mehr als 50 Jahren, die Schlafforschung ins Leben zu rufen, aus der sich 1984 die billerbeck-Stiftung Schlaf & Gesundheit® entwickelte.

billerbeck-Stiftung-Schlafforschung-Ergonomie-Koerper-gesund-schlafen

Ausgangspunkt der billerbeck-Schlafforschung

Lange Zeit blieb der menschliche Schlaf von der Forschung weitestgehend unbeachtet. Das schwere Federbett war über viele Jahrzehnte aus den Schlafzimmern nicht wegzudenken und über die physikalischen und kognitiven Vorgänge in der Nacht war kaum etwas bekannt. Der Arzt Christoph Wilhelm Hufeland (1821-1897) sollte mit seinen Ansichten zur Wirkung von Naturmaterialien in Bettwaren auf den menschlichen Organismus den Grundstein für die Produktentwicklung ab 1920 und die nachfolgenden Forschungstätigkeiten legen.

Zusammenarbeit mit Ärzten & Wissenschaftlern

Als in den 50er Jahren die REM-Phase (Rapid Eye Movement) entdeckt wurde und sich Wissenschaftler erstmals mit dem Schlaf intensiv beschäftigten, begann auch die Arbeit der billerbeck-Schlafforschung. Zu diesem Zeitpunkt konnte man bei billerbeck bereits auf rund 30 Jahre Erfahrung in der Produktentwicklung von Bettwaren zurückblicken und auf diesen Erkenntnissen aufbauen. Ein beratender Arzt mit Erfahrungen im Gebiet der Textilbiologie wurde als ständiger Berater hinzugezogen.

Grundlagenforschung für den gesunden Schlaf

In den folgenden Jahren wurden zahlreiche Untersuchungen und Forschungsarbeiten durchgeführt, die sich den Materialeigenschaften von Deckenfüllungen, den Voraussetzungen für einen guten Schlaf sowie der richtigen Bettausstattung widmeten.

Getestet wurden dabei unter anderem das Wärmeisolationsvermögen, die Luft- und Feuchtigkeitsdurchlässigkeit, das Gewicht sowie die Bedeutung von entlastenden, entspannungsfördernden Liegeflächen. Dabei wurde mit namhaften Institutionen wie der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz (1952-1956), dem Frobenius-Institut der Goethe-Universität Frankfurt (1956) oder den Forschungsinstituten Hohenstein (1957 bis heute) zusammengearbeitet.

Stiftung Schlafforschung

Aus dieser intensiven Grundlagenforschung entstand gute 20 Jahre später die „Stiftung Schlafforschung“, die am 4. Juni 1984 ins Leben gerufen wurde. Das Ziel war es, die Kompetenz der jahrelangen Schlafforschung in der Stiftung zu bündeln und dieses Wissen auch nach außen zu kommunizieren. 1989 wurde die „Stiftung Schlafforschung“ in „billerbeck-Stiftung Schlaf und Gesundheit®“ umbenannt.

fung
billerbeck-Stiftung-Fasertechnologie-High-Tech-Faser-Produktentwicklung
billerbeck-Stiftung-Produktentwicklung-Schlafen-Schlafforschung
Marke-billerbeck-Stiftung-Schlaf-Gesundheit

Ziel und Aufgabe der Stiftung

Die billerbeck-Stiftung Schlaf und Gesundheit® hat sich zum Ziel gesetzt, die Gesundheit der Menschen durch guten Schlaf zu fördern. Insbesondere die Erforschung der Voraussetzungen eines gesunden und natürlichen Schlafes sowie die kontinuierliche Entwicklung von innovativen Bettwaren und Liegesystemen steht dabei im Vordergrund. Zugleich soll die Stiftung aufklärend tätig sein und aktiv das Wissen um den guten Schlaf weitergeben.

Neben der laufenden Produktentwicklung sind aus der Stiftung auch bereits zahlreiche Produktinnovationen und Publikationen zum gesunden Schlaf hervorgegangen. Ein Auszug:

  • Doppeldecke: hohe Wärmerückhaltung bei niedrigem Gewicht (1952-56)
  • Das Vier-Jahreszeitenbett mit zusammenknöpfbaren Decken unterschiedlicher Wärmeklassen
  • Die "Meisterklasse" Schafschurwolldecke mit optimiertem Feuchtigkeitsmanagement
  • das medizinische Nackenstützkissen (1981)
  • Lektüre "Wie man sich bettet..." rund um Schlafen und Schlafgewohnheiten (1981)
  • Lektüre "Faszination Traum. Phänomen Schlaf" (1990)
  • Ratgeber "Ein guter Tag beginnt nachts - Mehr Lebensqualität dank gesundem Schlaf" (2014)

bb-slogan-blau-de